Szenen aus der Kammeroper Unterwegs (2004/2005)
für Sopran, zwei Darsteller, Posaune, Klarinette und Ensemble

Beauftragt vom Bremer Theater und der Hochschule für Künste Bremen entwickelte die hamburgische Autorin Angela Delissen nach intensiver Zusammenarbeit mit fünf Kompositionsstundenten das Libretto für die Kammeroper Unterwegs, die im Juni 2006 in Concordia Bremen uraufgeführt wurde. Jeder Komponist übernahm die kompositorische Arbeit der Szenen, die ursprünglich aus seinen eigenen Ideen entstanden waren. Das Resultat war ein vielfseitiges Werk, das durch die von den Komponisten nach gemeinsamen Überlegungen vorherbestimmte musikalische Großformanlage, das Libretto und die hervorragende Regiearbeit von Rosamund Gilmore als ein Ganzes dem Publikum präsentiert wurde.
Die einzelnen Szenen können aber durchaus unabhängig von dem Gesamtwerk und sogar unabhängig von der Haupthandlung gespielt werden. Die erste Szene vom heutigen Konzert für Sopran solo könnte man als eine Studie betrachten, mit wenigen Mitteln das Hauptsächliche zu äußern. Der Text führt die Musik in ihre archaischen Ursprünge zurück. Die zweite Szene für Posaune solo ist die bloße Untermalung einer theatralischen Situation ohne Theater. In der dritten Szene wird das Theatralische an der Musik und das musikalische am Theater vordergründig. Und in dem Nachspiel – extra für dieses Konzert komponiert – bleibt die Musik noch ein Stück Theater.

UA: 17. Juni 2006, Concordia, Bremer Theater
Der Text stammt aus dem Programmheft zu meinem Diplomkonzert am 12. Juni 2008 im Konzertsaal der Hochschule für Künste Bremen

home
ali gorji
werkkommentare
cds
archiv
impressum